Biografien & Erinnerungen
Ohne ihn ist alles doof...

0
"Ohne ihn ist alles doof..."
Veröffentlicht am 04. September 2012, 6 Seiten
Kategorie Biografien & Erinnerungen
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich glaube an Liebe auf den ersten Blick, den verlängerten Arm des Schicksals, an wahre Freundschaft und Gefühlstiefe, an Botenstoffe und guten Rotwein und daran, dass Leben Spass machen sollte. . . Außerdem glaube ich, dass Musik eine große visionäre Kraft besitzt und an die Notwendigkeit sozialer Kompetenz, an Eigenständigkeit und die Verantwortung für eigenes Handeln. Ich glaube an heitere, natürliche Sexualität und daran, dass man seine ...
Ohne ihn ist alles doof...

Ohne ihn ist alles doof...

 

Die Musik aus dem Autoradio dröhnte. Sie spürte den Bass fast körperlich und doch drang der Sound nicht bis zu ihrem Bewusstsein vor. Die Sonne hing knapp über dem Horizont und färbte den Himmel vor ihr in traumhafte Rottöne ein. Ihr Blick verlief sich irgendwie in der Weite der Erinnerungen - löste sich förmlich von der Strasse, auf der sie heimwärts fuhr. Jeder Meter brachte sie weiter weg von ihm - von der Wärme seiner Hände, von dem kehligen  Lachen und all den berührenden lebenswerten Momenten der letzten Tage. Der Knoten in ihrem Magen wuchs, schnürte sich innerlich so fest  zusammen, dass sie

glaubte, nicht mehr atmen zu können. Wieder würde sie ihn vermissen müssen....Stunden, Tage, Wochen - und nichts konnte dabei helfen, diese Leere tief in ihr zu füllen.
Gestern um diese Zeit hatten sie der Abendsonne zugesehen, wie sie sich hinter den Wolkenfetzten versteckte.

Sie hatte ihren Kopf in seinem Schoß gebettet und schaute einfach zufrieden in den immer blauer werdenden Himmel über ihr. Der Landungssteg, an dessen Ende sie sich ausgestreckt hatten, wogte- ganz sanft im Rhythmus des Wassers. Der Wind streichelte ihre Haut und er tat es auch.

Es war ein verzauberter Moment, der ihr

deutlich machte, wie wenig dazu gehörte, restlos glücklich zu sein. Die Erde hätte sich auftun können...sie hätte es nicht gemerkt.

Alles mit ihm war einfach und unkompli-ziert. Seine Nähe war auf zauberhafte Weise anziehend - nicht einmal für kurze Momente konnte sie die Finger von ihm lassen und geschah es dennoch, dann lag es daran, dass er gerade nicht im selben Zimmer mit ihr weilte. Neben der Tatsache, dass sie sich bei ihm geborgen fühlte und eine innere Ruhe empfand, die sich nur in seiner Gegenwart einstellte, war da auch dieses Gefühl trotzdem ganz frei sein zu dürfen. Er band sie nicht, wollte sie

nicht verändern oder in irgendwelche maßgeschneiderte Formen zwängen, denn er empfand es ebenso elementar wie sie, sich frei zu geben und jedes Nehmen als ein Geschenk zu begreifen. Sie musste wieder tief durch atmen. Die Bilder in ihrem Kopf machten es nicht leichter, das Gaspedal des Wagens weiterhin durchzutreten und ihn über die Autobahn zu jagen. Er hatte schon zwei Mal angerufen. " Du fehlst...." "Ja, mehr als das..." hatte sie ihm geantworte und nun versteckte sich auch noch ein Kloß in ihrem Hals. Sie dachte an die letzten Stunden vor der Abreise. An die Blicke, die sie tauschten

und das Gefühl, dass sich dabei einstellte. Sie wußte mit Gewissheit, dass sie ihn liebte. Er füllte sie aus, randvoll und in diesen Augenblicken des Abschiedes drohte sie innerlich überzulaufen... Die letzten Küsse, letzte Wärme seiner Hände, ein aufmunterndes Lächeln.

Ein letzter Blick...ein Handkuss flog mit dem Wind zu ihm.

Sie blieb wie angewurzelt zurück. Er hatte etwas von ihr mitgenommen. Mit ihm verschwand auch die Farbe in ihrem Leben.........Ohne ihn war alles doof.


©roxanneworks 2012 / 09

©cover roxanneworks ( Pastellkreide)

0

Hörbuch

Über den Autor

roxanneworks
Ich glaube an Liebe auf den ersten Blick, den verlängerten Arm des Schicksals, an wahre Freundschaft und Gefühlstiefe, an Botenstoffe und guten Rotwein und daran, dass Leben Spass machen sollte. . . Außerdem glaube ich, dass Musik eine große visionäre Kraft besitzt und an die Notwendigkeit sozialer Kompetenz, an Eigenständigkeit und die Verantwortung für eigenes Handeln. Ich glaube an heitere, natürliche Sexualität und daran, dass man seine Geburtstagsgeschenke nicht schon vorher auspacken sollte...und ich glaube an nie enden wollende, sanfte feuchte Küsse und die Macht der Liebe, die ein Leben lang andauert...

Mich inspiriert das Leben und die Menschen darin. Die innere Auseinandersetzung mit all den Stolpersteinen, die das Leben mir vor die Füße legt. In meinen Texten versuche ich mich den unterschiedlichsten Themen des Lebens auf meine Weise zu nähern, sie aufzuschlüsseln und zu verarbeiten. Dabei werde ich das Leben stets von der heiteren Seite betrachten, gleichwohl finden sich auch Gedanken von mir, die mit schwarzer Tinte geschrieben wurden. Meine Präferenz in der Literatur gehört jedoch der Liebe, mit all ihren Facetten.
©roxanneworks
http://www.verwortet-by-roxanneworks.blogspot.com/..........www.net-verlag.de/roxanneworks.html

Leser-Statistik
521

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
roxanneworks Re: -
Zitat: (Original von Zentaur am 27.08.2013 - 23:03 Uhr) so voller Sehnsucht und Melancholie
die Liebe wird die Trennungsschmerz überwinden helfen.

lg Helga


Vielen Dank fürs Lesen, liebe Helga...
ja, das muss sie wohl, was bleibt ihr sonst ;-))
Liebe überwindet alles, heißt es....

Ganz lieben Gruß
an Dich
roxanne
Vor langer Zeit - Antworten
roxanneworks Re: Bilder im Kopf ... -
Zitat: (Original von KatharinaK am 25.08.2013 - 12:38 Uhr) ... wahrlich eine schöne Skizze. Sehr gern bin ich mitgefahren - vielleicht als ihr Schutzengel. Sie soll schließlich heil zuhause ankommen.

Liebe Grüße,

Katharina


Vielen Dank fürs Lesen, liebe Katharina....
und das Schutzengeltum....;-)))

Ganz lieben Gruß
an Dich
roxanne
Vor langer Zeit - Antworten
roxanneworks Re: -
Zitat: (Original von schnief am 23.08.2013 - 12:03 Uhr) Bezaubernd !
LG
Schnief


Vielen Dank fürs Lesen, liebe Schnief....

Ganz lieben Gruß
an Dich
roxanne
Vor langer Zeit - Antworten
roxanneworks Re: Auch -
Zitat: (Original von AngiePfeiffer am 23.08.2013 - 07:59 Uhr) beim zweiten Lesen einfach schöhhn melancholisch.

LG
Angie


Vielen Dank fürs zweite Mal lesen, liebe Angie....

Ganz lieben Gruß
an Dich
roxanne
Vor langer Zeit - Antworten
Zentaur so voller Sehnsucht und Melancholie
die Liebe wird die Trennungsschmerz überwinden helfen.

lg Helga
Vor langer Zeit - Antworten
KatharinaK Bilder im Kopf ... - ... wahrlich eine schöne Skizze. Sehr gern bin ich mitgefahren - vielleicht als ihr Schutzengel. Sie soll schließlich heil zuhause ankommen.

Liebe Grüße,

Katharina
Vor langer Zeit - Antworten
schnief Bezaubernd !
LG
Schnief
Vor langer Zeit - Antworten
AngiePfeiffer Auch - beim zweiten Lesen einfach schöhhn melancholisch.

LG
Angie
Vor langer Zeit - Antworten
roxanneworks Re: Ach echt? -
Zitat: (Original von contja am 21.12.2012 - 17:44 Uhr) sowas!...

;-)



;-))))))))))))))) Jepp
Vor langer Zeit - Antworten
contja Ach echt? - sowas!...

;-)
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
28
0
Senden

77545
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung