Kurzgeschichte
Gefangen im Charme der Nacht - Ein Hauptbeitrag zur Schreibparty 66

0
"Gefangen im Charme der Nacht - Ein Hauptbeitrag zur Schreibparty 66 "
Veröffentlicht am 13. Januar 2018, 6 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
© Umschlag Bildmaterial: olly - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Manchmalschreiberin Gerneleserin
Gefangen im Charme der Nacht - Ein Hauptbeitrag zur Schreibparty 66

Gefangen im Charme der Nacht - Ein Hauptbeitrag zur Schreibparty 66

Schreibparty 66


"Inspiriert von Musik"


Mitternachtsball – Juliane Werding


Unter Verwendung vorgegebener Worte


Glas - Leben - Spiegel - Schnabel -

Liebste -Zettel - Freund - Morgenrot - Schatten - Tanz - küsst - Wein

Gefangen im Charme der Nacht

Ich stolpere blind, die Luft so dick, geschwängert von Ausdünstungen Tausender, gefangen im Tanz, gefangen im Charme der Nacht.

Musik von Ferne, mein Kopf beschwipst.

Nur den Ausgang finden.

Habe vergessen, wie ich hierherkam, sah wohl ein rettendes Licht, habe Chaos im Kopf.

Erinnere ein Hineinstolpern, gelockt von süßem Mund,

komm herein !

Ein Glas in meiner Hand, Rufe nach Leben,

Liebste, tanz mit mir.

Wärmendes Licht, das mich lockt.

Was hinter mir liegt funktioniert nicht mehr, ist zerbrochen.



Nur noch nach vorne, mich den Schatten des kalten Lichts der Vergangenheit entkommen lassen.

Finde mich allein und doch umgeben von vielen, bin das alles doch nur ich, gefangen in einem Glitzerwald aus Spiegeln

oder ist der Raum

gefüllt mit Menschen ?

Glas um Glas voller Wein in meiner Hand, in meinem Mund, in meinem Blut, in meinem Kopf, gereicht von Händen werbender Freunde

- küss mich, oh küsst mich, oder bin da doch nur ich ?


Eine Hand ergreift die meine, lässt mich stehen, und ich finde einen Zettel umklammert

– geh, geh, geh zurück, verlasse den Raum,

öffne die Augen, entzieh Dich dem Traum,

schau zurück. Dort die Tür, ein Mann davor, komm lass mich raus, oh lass mich gehen, ich will zurück, will sehen was war.


Doch er nimmt meine Hand,

halt Deinen Schnabel nur, bleib stumm, bleib hier und komm und tanz mit uns, kein Weg zurück,

nur nach vorn, sei hier, sei jetzt,

das Morgenrot ist fern. Und ich stolpere zurück,

verharre im Hier, verharre im Jetzt

mit Tausenden, gefangen im Tanz,

gefangen im Charme der Nacht.












Himbeere, Januar 2018

0

Hörbuch

Über den Autor

Himbeere
Manchmalschreiberin
Gerneleserin

Leser-Statistik
12

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Annabel Ganz toll geschrieben. Ja, das wünsche ich dir auch viel Erfolg. Eine Freude, deine Zeilen zu lesen. Ganz lieben Gruß an dich
Diese Woche - Antworten
Himbeere Ach, das freut mich :) Lieben Gruß auch an Dich :) Himbeere
Diese Woche - Antworten
matzetino Wirklich sehr gelungen. Bin beeindruckt und wünsch dir viel Erfolg.

Liebe Grüße
Martina
Diese Woche - Antworten
Himbeere Lieben Dank , freut mich, daß es Dir gefällt :) LG Himbeere
Diese Woche - Antworten
KaraList Ekstase und Gedankenchaos ... könnte ein Songtext sein ... :-)
LG
Kara
Diese Woche - Antworten
Himbeere Ein Songtest oder ein Songetext ;) ? So oder so - klingt gut :) LG Himbeere
Diese Woche - Antworten
KaraList ... natürlich ein Songtext ... hab´s geändert! :-))
LG
Kara
Diese Woche - Antworten
Darkjuls Sehr gut geschildert, viel Erfolg wünscht Marina.
Diese Woche - Antworten
Memory 
Perfekte Umsetzung des Themas. Hut ab! Viel Glück wünsche ich dir.
Lieben Gruß
Sabine
Diese Woche - Antworten
Himbeere Lieben Dank für Deine Grüße und das Lesen,es freut mich daß Dir mein Text gefällt :) LG Himbeere
Diese Woche - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
16
0
Senden

156552
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung