Kurzgeschichte
Unter unserem Baum - Schreibparty 66

0
"Unter unserem Baum - Schreibparty 66"
Veröffentlicht am 07. Januar 2018, 10 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
© Umschlag Bildmaterial: M.Schauten
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich lebe im südwestlichen Rheinland auf dem Lande. Kleine Geschichten und kurze Biografien finde ihr auf meinen Profil. Freue mich über jeden Kommentar.
Unter unserem Baum - Schreibparty 66

Unter unserem Baum - Schreibparty 66

Schreibparty 66

(Forumsbattle 66)

In Anlehnung an "Komet ein Vogel geflogen", es passt aber genauso "Mein Freund, der Baum"


Vorgabeworte

Glas, Leben,  Spiegel, Schnabel Liebste, Zettel,  Freund, MorgenrotSchatten, Tanz, küsst, Wein



Unter unserem Baum

Cover und Text von Schnief


Einige Monate zuvor hatte sich nach einem wundervollen Morgenrot ein unheimliches Gewitter entladen, der Großvater, ein mit Leib und Seele eingefleischter Feuerwehrmann, hatte sein Leben bei den Aufräumarbeiten nahe beim Teich durch einen umgestürzten Baum verloren. Seitdem besuchte Silke ihre Großmutter in regelmäßigen Abständen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen mit ihrer Großmutter, hatte Silke in dem großen voller Bücher gefüllten Regal ein etwas abgegriffenes altes in Leder eingebundenes Buch entdeckt und im Anschluss blätterten sie bei einem

Tässchen Kaffee ein wenig in diesem, welches das Leben ihrer Großeltern in Spiegelstücke zeigte. „Was für ein tolles idyllisches Bild, ihr beide so unter einem Baum“, begeistert zeigte Silke auf ein Foto, bei dem der Großvater auf der Wiese angelehnt und die Großmutter seitlich vor ihm in seinen Armen saß. Sie schaute sich etwas an, während er sie liebevoll beobachtete. Die Großmutter bekam feuchte Augen. „Was ist denn, habe ich etwas Falsches gesagt?“, fragte Silke verwundert. „Nein mein Kind, es ist der Tag, an dem dein …“ „Was hat Großvater gemacht?“, warf Silke ein, während sie liebevoll den Arm

ihrer Großmutter tätschelte. Die Großmutter zierte sich ein wenig, jedoch fing sie langsam an zu erzählen: „Es war ein so wunderschöner Tag im Mai, die Sonne strahlte und wir trafen uns wie so oft am kleinen Teich und sonnten uns an unserem Baum. Niemals werde ich vergessen, als der kleine Vogel oben in der Krone seinen Schnabel öffnete, um ein wundervolles Lied zu trällern begann. In diesem Moment drückte er mir einen gefalteten Zettel in die Hand, während er liebevoll meinen Arm streichelte.“ Die Großmutter stockte, doch Silke blickte sie mit ihren blauen Augen so unheimlich neugierig und begeistert an,

dass die aufstand und aus dem unteren Teil der Kommode mit der aufgesetzten Glasvitrine ein reich verziertes kleines Kästchen hervorholte. Zwischen den vielen aufgehobenen und liebevoll eingebundenen Briefen fand sie schließlich den etwas leicht zerknitterten Zettel. Mit zittrigen Händen begann sie langsam, aber stockend vorzulesen: „Meine Liebste, mit dem Morgenrot beginnend möchte ich mit dir den Tanz des Lebens verbringen, niemals soll Schatten auf unsere Liebe fallen, stets soll genügend Brot und Wein in unserem Hause sein, möchte dich immer tragen und …“ Einige Tränchen füllten der Großmutter

die Augen und kullerten ihr langsam die Wangen hinunter, da nahm Silke sie fest in ihre Arme und meinte: „Und dann hat er dich sicher geküsst! Ach Omi, solch eine wundervolle Liebeserklärung besser gesagt Heiratsantrag, den wünsche ich mir von meinem Freund auch.“ „Ja mein Kind, ich glaube schon, dass dein Freund dir einen schönen Antrag macht. Ebenso bin ich guter Hoffnung, dass ihr gemeinsam euer Leben verbringt und erst beim Mitternachtsball in die Schatten der Nacht gemeinsam hinüber geht.“ Mit diesen Worten legte die Großmutter eine Schallplatte auf, damit Silke den

letzten Satz verstand.

0

Hörbuch

Über den Autor

schnief
Ich lebe im südwestlichen Rheinland auf dem Lande.

Kleine Geschichten und kurze Biografien finde ihr auf meinen Profil.
Freue mich über jeden Kommentar.

Leser-Statistik
17

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
KaraList Wer schreibt heute noch Liebesbriefe? :-)
Eine herzwarme Geschichte, die ich gern gelesen habe.
LG
Kara
Vorgestern - Antworten
schnief Es gibt heutzutage auch noch wenige und wenn wird es meist in Songs herübergebracht.
Ich freue mich aber sehr und danke dir herzlich für alles.
Liebe Grüße Manuela
Gestern - Antworten
Lynny Eine bezaubernde Geschichte, wunderschön, mehr kann ich dazu gar nicht sagen,
Liebe Grüße,
Lynny
Diese Woche - Antworten
schnief Ich freue mich sehr und danke dir.
Liebe Grüße Manuela
Diese Woche - Antworten
Frettschen So rührend geschrieben - - - sehr fein, liebes Schnieflein
Vergangene Woche - Antworten
schnief Das freut mich und ich danke dir.
LG Manuela
Vergangene Woche - Antworten
Mia_Mondstein Eine wundervolle herzenswarme Geschichte, die ich gerne gelesen habe. Liebe Grüße
Mia
Vergangene Woche - Antworten
schnief Liebe Mia,
Ich freue mich sehr und danke dir.
Liebe Grüße Manuela
Vergangene Woche - Antworten
Kornblume Eine wunderbare Liebesgeschichte, "Danke", sagt die Kornblume
Vergangene Woche - Antworten
schnief Liebe Kornblume,
Ich freue mich sehr und danke dir.
Liebe Grüße Manuela
Vergangene Woche - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
22
0
Senden

156448
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung