Kinderbücher
Sin der lebendige Armleuchter

0
"Tanzt und leuchtet! ;-)"
Veröffentlicht am 04. April 2017, 8 Seiten
Kategorie Kinderbücher
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich bin Hobbyautor aus Leidenschaft, das Schreiben kam mal wie ein Löwenzahnschirmchen zu mir ins Zimmer und in meine Welt geflogen, Ich hab es aufgefangen und seitdem lässt es mich nicht mehr los. :-) Eigentlich war und bin ich gar kein so großer Leser aber am Schreiben bin ich irgendwie hängen geblieben. Macht mir einfach Spaß; besonders wenn die Geschichte Erfolg hat und anderen Freude bereitet und somit gefällt. :-) Ansonsten gibt`s noch ...
Tanzt und leuchtet! ;-)

Sin der lebendige Armleuchter

°°

Es war auf Schloss Dragamee zu Paris um das 17. Jahrhundert herum wo sich des Nachts seit Jahrhunderten immer das selbe wieder und wieder abspielte. Es war dort ein goldener Armleuchter mit zwei langen runden Armen und jeweils einer Kerze am Ende der auf der großen Tafel des Festsaales stand mit seinen mächtigen Füßen als Sockel. Fest stand er da und rührte sich natürlich nicht. So blieb es bis Mitternacht; und wenn dann noch der Mond heraus kam und auf ihn schien passierte folgendes. Der Armleuchter, Sin sein Name übrigends, begann sich zu regen; er

bewegte erst sachte seine Beine dann den Hals und zuletzt bewegten sich seine goldenen langen Arme auch noch. So in Bewegung konnte ihn niemand im Dunkeln sehen und so ist es nicht verwunderlich das er vom Tisch hüpfte und sich zu einer der Stehfackeln begab um sich selbst anzuzünden. Erst gelingt es ihm nicht immer sofort doch dann brannten die beiden Kerzen am Ende seiner Arme. Ei wie leuchten da die Schatten im Raum und wurde der Raum vom Kerzenlicht angestrahlt. Er regte und bewegte sich, er lief und tanzte im Kerzenschein. Licht fiel an die Wände und die Schatten tanzten mit ihm.

Er lud andere Kerzen und Besteck zum Tanz ein und so ging und geht es die ganze Nacht hindurch. Er ist eben lange am stehen oft der Arme. Manchmal schaffte er es bis Tagesanbruch wieder auf den Tisch und den Platz an dem er gestanden hatte aber meist war dem nicht so. Am Morgen stand er immer an einer anderen Stelle und der Bedienstete der Herrschaft musste die Kerzen jedesmal erneuern. Er schob es wohl auf den Herrn, der einen unruhigen Schlaf zu haben schien bei Mondlicht und sie dafür anzündete, doch war es fast jeden Tag so und so wunderte es ihn jedes Mal auf`s

neue. So ist das mit dem Armleuchter Sin von Schloß Dragamee. Und wenn er nicht verloren geht oder ausgetauscht wurde treibt er sein Spiel und seinen Tanz dort sicher Heute noch.

Copyright

Text:


© Simon Käßheimer

0

Hörbuch

Über den Autor

Buhuuuh
Ich bin Hobbyautor aus Leidenschaft, das Schreiben kam mal wie ein Löwenzahnschirmchen zu mir ins Zimmer und in meine Welt geflogen, Ich hab es aufgefangen und seitdem lässt es mich nicht mehr los. :-)
Eigentlich war und bin ich gar kein so großer Leser aber am Schreiben bin ich irgendwie hängen geblieben. Macht mir einfach Spaß; besonders wenn die Geschichte Erfolg hat und anderen Freude bereitet und somit gefällt. :-)

Ansonsten gibt`s noch zu sagen über mich das ich einfach gerne kreativ bin und was versuch aus der mir gegebenen Lebenszeit zu machen. Sei es nun Kunst, Musik, Schreiben ( in vielfältiger Weise ) o.w.a.i.. Ich schau aber auch gern einfach mal `nen Film an oder hör bis zum abwinken Musik wenn ich nicht grad mit Freunden und Bekannten was mach oder unternehm.

Mehr noch über mich und meine Person - siehe: http://simonkaessheimer.online

Achso: ,,Meine Texte hier sind größtenteils unlektortiert eingestellt also bitte habt Nachsicht mit mir diesbezüglich!" Rechtschreibtips und konstruktive Kritik dieser Art aber immer erwünscht bis gewollt.

Leser-Statistik
3

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
schnief Eine interessante Story!
Liebe Grüße Manuela
Vergangenes Jahr - Antworten
Buhuuuh Dankeschön. :-)

Schönen Gruß in deinen Tag und danke für die Coins!

Simon
Vergangenes Jahr - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
2
0
Senden

151744
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung