Kinderbücher
Als der Tausendfüßler Ralf sich das 993 Bein verstauchte

0
"Als der Tausendfüßler Ralf sich das 993 Bein verstauchte"
Veröffentlicht am 07. September 2015, 6 Seiten
Kategorie Kinderbücher
© Umschlag Bildmaterial: aus dem Internet
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Sorry das ich mich so lange nicht habe gemeldet hier, ich habe meinen PC zwar wieder aber es stimmt immer noch etwas nicht mit dem PC. Er ist so langsam das man kaum was machen kann . Ich bin 59 Jahre alt geboren am 30.01.1957 in Duisburg, ich lebe seit Juli 2003 in Niederösterreich. Ich schreibe schon seit meinem 9. Lebensjahr, leider hat meine Mutter meine Anfangswerke (Western und Katastrophenfilme) alle vernichtet, sie hat immer gesagt, ...
Als der Tausendfüßler Ralf sich das 993 Bein verstauchte

Als der Tausendfüßler Ralf sich das 993 Bein verstauchte

Als der Tausendfüßler Ralf sich das 993 Bein verstauchte

 

Am Stadtrand gibt es viele Grünflächen. Auf einer dieser Grünflächen, lebte auch Ralf, der Tausendfüßler. Er war Junggeselle, hatte aber viele Freunde.

Es war Sommer und ein herrlicher Tag. Da beschlossen die Freunde ein Sommerfest zu machen.

Sie bauten ein großes Zelt aus Blättern auf. Die Ameisen brachten das Baumaterial für die Bühne. So arbeiteten die Freunde viele Stunden.

Dann war es endlich geschafft, das Festzelt stand.

Am Abend fielen alle hundemüde in die

Betten. Sie schliefen sofort ein und träumten von dem Schönen Fest.

Am nächsten Tag, war es dann endlich soweit. Es kamen viele Freunde von anderen Wiesen, denn wo gefeiert wurde, sprach sich schnell herum. Alle brachten etwas mit. Manche etwas zu essen, andere etwas zu trinken. Musikanten waren Grillen mit ihrer Geigenband. Als Sängerin trat eine Biene Namens Susi auf. Es wurde getanzt und gelacht.

Da passierte es. Ralf tanzte mit der Raupe Tilly, als er auf einen Stein trat und umknickte. Er fiel mit seiner Partnerin, P L U M P S, auf den Boden. Tilly stand sofort wieder auf, nur Ralf konnte nicht auftreten. " O H "  und " A

H „, mein Fuß tut so weh!" klagte Ralf.

Da kam der Grashüpfer Klaus, er war der Doktor auf dieser Wiese. Er beugte sich über Ralf und tastete jeden Fuß von ihm vorsichtig ab. Das dauerte natürlich eine ganze Weile, wenn der Patient 1000 Füße hat.

" A U „, schrie Ralf," der Fuß tut weh!“

" Gebrochen ist nichts", sagte Klaus, " nur verstaucht."

" Jetzt muss ich aber noch einmal zählen, welcher Fuß es war." Meinte Klaus und fing an zu zählen.

Auch das dauerte wieder eine ganze Weile bis er den verstauchten Fuß gefunden hatte. Das könnt ihr euch ja wohl vorstellen.

" 990,....991,.....992,.....,99......3, „ zählte Klaus.

" A U A  „, schrie Ralf wieder auf.

" Aha, also 993 ist verstaucht", meinte Klaus.

Er strich Ralfs Fuß mit einer Salbe aus dem Blütennektar der Malve ein und wickelte einen breiten Grashalm als Verband um den Fuß.

Ralf setzte sich auf einen Stein und guckte noch ein wenig zu. Es machte aber keinem mehr so richtig Freude und so hörten sie dann auch bald auf mit dem Feiern.

Die Libellen, Tim und Tom, brachten den armen verletzten Ralf noch nach Hause. Dort legte er sich sofort in sein Bett.

Nach einer Woche, dank der guten Pflege des Marienkäfers Lilo, ging es ihm wieder besser. Aber von jetzt an, guckte Ralf immer wo er hintrat.

 

 

Copyright ©Text von Jenny Jatzlau

0

Hörbuch

Über den Autor

cliffy
Sorry das ich mich so lange nicht habe gemeldet hier, ich habe meinen PC zwar wieder aber es stimmt immer noch etwas nicht mit dem PC. Er ist so langsam das man kaum was machen kann .


Ich bin 59 Jahre alt geboren am 30.01.1957 in Duisburg, ich lebe seit Juli 2003 in Niederösterreich. Ich schreibe schon seit meinem 9. Lebensjahr, leider hat meine Mutter meine Anfangswerke (Western und Katastrophenfilme) alle vernichtet, sie hat immer gesagt, dass ich was vernünftiges machen soll. Ich schreibe Kindergeschichten, Gedichte, Gedanken und Sprüche, im Augenblick schriebe ich an einem Drehbuch an einer Telenovela und an einem Kinderzeichentrickfilm. auch schreibe ich im Augenblick an einem Liebesroman. Ich habe auch schon mal erotische Geschichten geschrieben. Ich schreibe für mein Leben gern auch fotografiere ich sehr gerne und das schon seit meinem 12. Lebensjahr. so das war eine Kurzinfo von mir. wenn ich noch mehr wissen wollt einfach anschreiben und wenn ich es kann beantworte ich eure Fragen.

ICH BIN SO FROH, HIER BEI EUCH ZU SEIN, ENDLICH UNTER GLEICHGESINNTEN, DIE ZU WÜRDIGEN WISSEN, WAS ICH SO SCHREIBE UND WARUM. ES TUT GUT, ES KOMMT MIR VOR WIE IN EINER GROSSEN FAMILIE ZU SEIN, DANKE !!!!!

Ich heiße Claudia, aber alle nennen mich aber Jenny. Ich habe mal eine Geschichte geschrieben und da kam eine Person mit Namen Jenny Flemming vor, und da meine Mutter auch heute noch etwas dagegen hat das ich schreibe und es veröffentliche, egal auf welcher Plattform, deshalb nenne ich mich immer Jenny Flemming. da es aber eine Autorin gibt mit dem Namen, werde ich meinen Decknamen ändern in Jenny Jatzlau, Der Name Jenny ist irgendwie mal so entstanden in der Schule da riefen mich alle immer Jenny und nicht Claudia, Freu mich wirklich das ich endlich gleichgesinnte gefunden habe und das wir uns hier austauschen können und ich noch einiges von euch lernen kann, Schreibstil und auch vieles mehr.

Viele Gedichte (Gedanken und Sprüche) die ich hier reinstelle sind in einer Zeit entstanden, wo es mir so richtig dreckig ging, wurde von keinem so richtig geliebt auch von meinem Exmann nicht, wurde nicht verstanden und stand irgendwie trotz meiern Familie alleine da, es gibt aber auch Gedanken und Sprüche die traurig sind und die erst in der letzten Zeit geschrieben wurden von mir. Ich möchte euch an all meinen Werken Teilhaben lassen, Ich schreibe es euch hier weil ich hoffe das ihr mich versteht,
das Leben hat nicht nur schöne und fröhliche Seiten, nein das Leben hat viele dunkle und schmerzende Seiten, und oft müssen wir damit alleine fertig werden, so ist das Leben.

Leser-Statistik
41

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Himbeere Da ich selber erst einen doppelten Armbruch hinter mir habe , fühle ich auch mit dem 993sten vestauchten Fuss sehr mit ... sehr schön und auch humorvoll geschrieben :) LG Himbeere
Vor langer Zeit - Antworten
cliffy danke für deinen lieben Kommentar lieben Gruß Jenny
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
2
0
Senden

134458
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung